Profitieren Sie von einem kostenlosen Samsung-Tablet. Stellen Sie Ihren Antrag, indem Sie hier klicken!

  • English
  • Español
  • Français
  • Nederlands
logo easyshop
Die neue Kasse
von ShopCaisse

Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen

ARTIKEL 1 – VERTRAGSGEGENSTAND

1-1- Der vorliegende Vertrag wird zwischen dem Nutzer, der als Nutzer bezeichnet wird, und SHOPCAISSE, mit der SIRENE-Nummer 802 812 065 und dem Firmensitz in 9 rue Christiaan Huygens 25000 BESANCON, der als Herausgeber bezeichnet wird, geschlossen. 1-2- Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben zum Ziel, die Bedingungen festzulegen, unter denen SHOPCAISSE eine Anwendung “EASYSHOP” herausgibt und über diese Anwendung kostenlose und kostenpflichtige Dienste anbietet, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Die unten beschriebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben ebenfalls zum Ziel, die Regeln für die Nutzung der Anwendung durch den Nutzer sowie die Verpflichtungen von SHOPCAISSE festzulegen. 1-3- Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auch online auf der Website von SHOPCAISSE www.easyshop.com zu finden. 1-4- Die vorliegenden Bestimmungen werden von Rechts wegen geändert, wenn sich die nationale oder europäische Gesetzgebung ändert. 1-5- Die Software SHOPCAISSE ist für das Haushaltsgesetz Nr. 2015-1785 vom 29. Dezember 2015 für 2016 zertifiziert, das am 1. Januar 2018 eingeführt wurde. Die Software SHOPCAISSE ist von der AFNOR nach NF 525 Software für das Inkasso zertifiziert.

ARTIKEL 2 – BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

ABONNEMENT: bezeichnet jede Subskription eines Angebots von Diensten, die zu einem bestimmten oder unbestimmten Preis und für eine bestimmte oder unbestimmte Dauer zur Verfügung gestellt werden. INHALT: bezeichnet alle Informationen, die auf der Website zugänglich sind, insbesondere die allgemeine Struktur, Texte, Hyperlinks, Markenzeichen, Logos usw. ZUGANGSCODES: bezeichnet den Benutzernamen und das Passwort, die der Nutzer bei seiner Registrierung erhält und die es ihm ermöglichen, sich zu identifizieren und sich mit den verschiedenen auf der Website angebotenen Dienstleistungen zu verbinden. KONTO: bezeichnet den Raum, der dem Registrierten Nutzer oder dem Abonnenten auf der Website zur Verfügung gestellt wird und der ihm, nachdem er sich mit seinen Zugangscodes identifiziert hat, den Zugang zu allen ihn betreffenden Daten ermöglicht. LIZENZ: Der Herausgeber räumt alle oder einen Teil der Rechte ein, die ihm durch sein Urheberrecht an der Anwendung zustehen. Diese Lizenz wird für die Anwendung von SHOPCAISSE gewährt und ist auf eine nicht übertragbare Lizenz zur Nutzung der Anwendung auf einem iPad beschränkt, das sich im Besitz des Nutzers befindet und wie durch diese Nutzungsbedingungen erlaubt. Diese Lizenz erlaubt es nicht, die Anwendung auf mehreren Geräten gleichzeitig zu nutzen. SHOPCAISSE-SOFTWARE: Die Hauptkassensoftware funktioniert nur auf IPad-Tablets. SHOPCAISSE SOFTWARE ZUSATZFUNKTIONEN: Diese zusätzlichen Funktionen zur Anwendung sind verfügbar, wenn eine PREMIUM-Lizenz der SHOPCAISSE SOFTWARE vorliegt. Dieses Zubehör funktioniert auf allen iOS-Geräten. BESTELLUNG: bezeichnet jede Bestellung, die sich auf Waren bezieht und von SHOPCAISSE akzeptiert wird.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN VERKAUF DER ANWENDUNG

ARTIKEL 3 – ANERKENNUNG DER BEDINGUNGEN

3-1- Der Nutzer bestätigt, dass er die geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorab zur Kenntnis genommen hat, dass er den Herausgeber um alle gewünschten Informationen bitten konnte und dass er diese Bedingungen in voller Kenntnis der Sachlage und ohne Vorbehalt akzeptiert hat. 3-2- Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor allen anderen Bedingungen, die in anderen Dokumenten enthalten sind, sie annullieren und ersetzen alle vorherigen schriftlichen oder mündlichen Vereinbarungen, Korrespondenzen oder Vorschläge, es sei denn, es wurde vorher ausdrücklich und schriftlich davon abgewichen. 3-3- Jede Verbindung mit der Anwendung, die Konsultation und die Nutzung ihrer Inhalte erfolgt im Rahmen der vorliegenden Bedingungen, deren Ziel es ist, die Modalitäten der Nutzung der Dienste und Inhalte festzulegen. 3-4- Falls ein Nutzer sich weigert, den vorliegenden Bedingungen zuzustimmen, muss er unbedingt von jeglichem Zugriff auf die Anwendung Abstand nehmen. 3-5- Die anwendbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind diejenigen, die zum Zeitpunkt jeder Verbindung des Nutzers mit der digitalen Anwendung gelten. 3-6- Es wird darauf hingewiesen, dass SHOPCAISSE die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit frei weiterentwickeln kann. Diese Änderungen werden den Nutzern allein dadurch bekannt gemacht, dass sie online gestellt werden. Daher gelten sie als vorbehaltlos von jedem Nutzer akzeptiert, der nach ihrer Veröffentlichung auf die digitale Anwendung zugreift. Daher wird der Nutzer aufgefordert, sich bei jedem Besuch auf sie zu beziehen, um die neueste Version, die in der digitalen Anwendung verfügbar ist, zur Kenntnis zu nehmen. 3-7- Wenn Änderungen an den Datenverarbeitungsregeln vorgenommen werden, wird der Nutzer, der ein Nutzerkonto eingerichtet hat, darüber informiert und um seine Zustimmung gebeten. 3-8- Separat abgeschlossene Zusatzverkäufe stellen Nebenverträge zum Kaufvertrag dar. Sie folgen der Regelung des letzteren, außer wenn dies in der Auftragsbestätigung angegeben ist.

ARTIKEL 4 – ÄNDERUNGEN DER ANWENDUNG

4-1- SHOPCAISSE kann die Anwendung jederzeit frei weiterentwickeln, um sie an die Entwicklungen von mobilen Endgeräten und Tablets, die unter dem Betriebssystem iOS laufen, und/oder an deren Betrieb anzupassen. 4-2- Die LITE-Version (kostenlos) kann nach alleinigem Ermessen von SHOPCAISSE in Bezug auf ihre Funktionalitäten geändert werden.

ARTIKEL 5 – BESONDERE BEDINGUNGEN

5-1- Der Zugriff auf bestimmte Dienste über die Anwendung kann von der Annahme spezifischer Nutzungs- und/oder Verkaufsbedingungen abhängig gemacht werden, denen jeder Nutzer, der auf diese Dienste zugreifen möchte, zustimmen muss. 5-2- Im Falle eines Widerspruchs zwischen den vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen und den genannten spezifischen Geschäftsbedingungen haben die spezifischen Geschäftsbedingungen Vorrang vor den allgemeinen Geschäftsbedingungen.

ARTIKEL 6 – ZUGANG UND NUTZUNG

6-1- Die Geräte (IPad-Tablet, Telefon, Telekommunikationsmittel…), die den Zugang zur Anwendung ermöglichen, gehen ausschließlich zu Lasten des Nutzers, ebenso wie die Telekommunikationskosten, die durch ihre Nutzung verursacht werden. 6-2- SHOPCAISSE verpflichtet sich, alle Anstrengungen zu unternehmen, um den Zugang, die Konsultation und die Nutzung der Anwendung gemäß den Regeln der Internetnutzung zu sichern. 6-3- Die App ist über ein Tablet, ein Smartphone, mit dem Betriebssystem iOS zugänglich. 6-4- Die Anwendung ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche zugänglich, außer im Fall von höherer Gewalt oder dem Eintreten eines Ereignisses, das außerhalb der Kontrolle von SHOPCAISSE liegt, und vorbehaltlich eventueller Pannen und Wartungsarbeiten, die für das reibungslose Funktionieren der Anwendung notwendig sind und Unterbrechungen verursachen. 6-5- SHOPCAISSE kann jederzeit ohne vorherige Benachrichtigung der Nutzer Änderungen, zeitweilige Unterbrechungen oder Wartungsarbeiten vornehmen. 6-6- Die Nutzung und der Abruf des Inhalts oder des APP STORE können Gebühren für den Zugang oder den Datenverbrauch bei Dritten (wie z. B. dem Internetprovider oder dem Mobilfunkbetreiber) verursachen. 6-7- SHOPCAISSE garantiert nicht die Einhaltung der Gesetze anderer Länder als Frankreich und Belgien; daher obliegt es dem Nutzer, dass seine Nutzung mit den geltenden Gesetzen des Landes übereinstimmt.

ARTIKEL 7 – EINRICHTUNG DES NUTZERKONTOS

7-1- Vorherige Anmeldung: Um auf die Anwendung zugreifen zu können, muss der Nutzer ein Konto einrichten. Diese Anmeldung ist kostenlos. 7-2- Wenn der Nutzer die als obligatorisch bezeichneten Informationen nicht angibt, kann die Einrichtung des Nutzerkontos nicht bestätigt werden. 7-3- Diese personenbezogenen Daten werden mit Zustimmung des Nutzers gesammelt und gespeichert und sind Gegenstand einer Verarbeitung, wie sie im Artikel PERSÖNLICHE DATEN definiert ist. 7-4- Der Nutzer verpflichtet sich außerdem, nur genaue und aktuelle Informationen zu übermitteln und insbesondere keine E-Mail-Adresse zu verwenden, die die Rechte Dritter verletzen könnte (insbesondere die Verwendung des Familiennamens eines Dritten, des Pseudonyms eines Dritten oder der eingetragenen Marke eines Dritten oder von Werken, die durch das Recht des geistigen Eigentums geschützt sind). 7-5- SHOPCAISSE behält sich das Recht vor, jede Anmeldung abzulehnen, die nicht den oben genannten Bedingungen entspricht. Sollte der Nutzer ungenaue, veraltete oder unvollständige Informationen angeben, behält sich SHOPCAISSE das Recht vor, den Zugang zum Benutzerkonto unter den in den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Bedingungen auszusetzen, zu blockieren oder zu verhindern. 7-6- Sollten die Daten, die die Erstellung des Benutzerkontos ermöglichen sollen, SHOPCAISSE nicht erreichen, kann SHOPCAISSE in keiner Weise dafür haftbar gemacht werden. Dasselbe gilt, wenn diese Daten aufgrund von technischen Inkompatibilitäten oder Ausfällen, die insbesondere den Einrichtungen des Nutzers (Internetserver, Hardware, Software usw.) zuzuschreiben sind, teilweise unlesbar bei ihm eingehen. 7-7- Bestätigung der Registrierung: SHOPCAISSE sendet dem Nutzer automatisch eine E-Mail, um ihn über die Einrichtung seines Nutzerkontos zu informieren und teilt ihm zu diesem Zeitpunkt seine Zugangscodes (Login und Passwort) mit. 7-8- Die Nutzung des Benutzerkontos durch den Nutzer ist auf unbestimmte Zeit gültig. SHOPCAISSE behält sich das Recht vor, diese jederzeit ohne Vorankündigung zu beenden, falls der Nutzer die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einhält.

ARTIKEL 8 – ZUGANGSCODE

8-1- Zugangscodes ermöglichen es dem Nutzer, sich auf allen digitalen Medien zu identifizieren und sich in sein Konto einzuloggen. 8-2- Der Benutzername und das Passwort des Nutzers sind streng persönlich und vertraulich. Der Nutzer ist allein für die Aufbewahrung und Nutzung seiner Zugangscodes verantwortlich. 8-3- Jede Verbindung mit der Anwendung über ein Nutzerkonto und/oder jede Datenübertragung, die unter Verwendung eines Nutzerkontos erfolgt, gilt als vom Nutzer und unter seiner alleinigen Verantwortung durchgeführt. Der Nutzer verpflichtet sich, seine Zugangscodes geheim zu halten und darf sie in keiner Form an Dritte weitergeben. 8-4- Im Falle des Verlustes, der versehentlichen Offenlegung oder des Missbrauchs seiner Login-Daten verpflichtet sich der Nutzer, SHOPCAISSE unverzüglich per E-Mail info@easyshop.com über die unberechtigte Nutzung seines Nutzerkontos zu informieren. 8-5- Für Verlust, Diebstahl, Entwendung oder nicht autorisierte Nutzung der Zugangscodes und deren Folgen ist der Nutzer verantwortlich.

ARTIKEL 9 – DATENSICHERUNG

9-1- Der Abonnent hat auf seinem Konto auch einen Verlauf, den er auf seinem Tablet einsehen kann, der aber gelöscht wird, wenn er die Anwendung deinstalliert. 9-2- Der Inhaber des PREMIUM-Abonnements profitiert von einem auf den Computern von SHOPCAISSE erstellten Backup, das er auf Anfrage bei SHOPCAISSE im Falle einer Neuinstallation der Software wiederherstellen kann. 9-3- Die Sicherung erfolgt täglich, außer im Falle höherer Gewalt (Fehlfunktionen…). Damit die Sicherung wirksam wird, muss der Nutzer jedoch zwingend die Anwendung öffnen und mit dem Internet verbunden sein. 9-4- Die Backup-Kapazität hängt von der Speicherkapazität des Tablets ab und es liegt in der Verantwortung des Nutzers, persönlich zu überprüfen, ob die Speicherkapazität des Tablets ausreichend ist. 9-5- Die gesammelten persönlichen Daten werden während der gesamten Geschäftsbeziehung zwischen SHOPCAISSE und dem Abonnenten sowie für einen Zeitraum von einem Jahr ab der letzten freiwilligen und positiven Handlung des Abonnenten aufbewahrt. 9-6- Dem Abonnenten wird empfohlen, seine Daten persönlich täglich durch die in der SHOPCAISSE-Software integrierte Funktion “Export” zu sichern.

ARTIKEL 10 – VOM ANBIETER ERBRACHTE LEISTUNGEN

10-1- Sobald die Anmeldung bestätigt wurde, erhält der Nutzer einen Monat lang die PREMIUM-Version geschenkt und kann damit alle Dienste nutzen. 10-2- Nach Ablauf des ersten Monats hat der Nutzer die Möglichkeit: – Entweder das PREMIUM-Abonnement abzuschließen – Oder die Anwendung weiterhin in der LITE-Version zu nutzen (eingeschränkte Tools und Dienste) 10-3- LITE-Version: 10-3-1- Diese Version ist kostenlos, abgesehen von den Kosten für den Vertrag mit dem Netzbetreiber und abgesehen von eventuellen Zusatzkosten, die der Netzbetreiber für das Laden und Senden von Daten in Rechnung stellt. Da die Nutzung dieser Anwendung einen erheblichen Datenverbrauch verursachen kann, empfiehlt SHOPCAISSE, sich beim Mobilfunkanbieter des Nutzers zu vergewissern, dass dieser über einen für diese Nutzung geeigneten Vertrag verfügt. 10-3-2- Der Herausgeber hat jederzeit die Möglichkeit, kostenlose Dienste in kostenpflichtige Dienste umzuwandeln. 10-4- PREMIUM-Version: Der Nutzer wird darüber informiert, dass eine SHOPCAISSE-Lizenz nur für ein einziges IPad-Tablet gilt.

ARTIKEL 11 – ABSCHLUSS DER PREMIUM-MITGLIEDSCHAFT

11-1- Der Nutzer kann : – Entweder ein unbefristetes und unverbindliches Monatsabonnement abschließen. – Entweder ein Abonnement für einen bestimmten Zeitraum ohne stillschweigende Verlängerung abschließen. Diese zeitlich begrenzten Abonnements werden auf der Internetseite unter www.easyshop.com sowie im Online-Shop unter https://www.easyshop.com11-2- vorgestellt. Beschreibung der Bestellschritte: Um die Bestellung auszuführen, muss der Nutzer zwingend die folgenden Schritte durchführen: – Die Anwendung über die Website oder direkt im App Store herunterladen und ein Benutzerkonto einrichten; – Die für die Registrierung erforderlichen Informationen eingeben (insbesondere die für die Rechnungsstellung relevanten Elemente, Telefonnummer, SIRET, Firmenname, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer usw.); – Die Elemente der Bestellung überprüfen und gegebenenfalls Fehler identifizieren und korrigieren; – Die Bestellung und den Gesamtpreis bestätigen (“Validierung der Bestellung”). – 11-3- Der Nutzer erhält eine Empfangsbestätigung an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse, in der das Abonnement, der gezahlte Preis, die Zugangscodes zum Nutzerkonto sowie die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt werden, die er auf einem dauerhaften Datenträger aufbewahren kann. 11-4- Diese Bestätigung gilt als Annahme der Bestellung durch SHOPCAISSE und validiert die Transaktion unter dem Vorbehalt der tatsächlich von SHOPCAISSE erhaltenen Zahlung. 11-5- Gemäß Artikel L. 122-1 des Verbraucherschutzgesetzes behält sich der Herausgeber jedoch das Recht vor, die Bestellung abzulehnen, wenn sie ungewöhnlich ist, in bösem Glauben oder aus einem anderen legitimen Grund aufgegeben wurde, insbesondere, wenn mit dem Abonnenten ein Streit über die Bezahlung einer früheren Bestellung besteht. 11-6- Der Abonnent erkennt an, dass die automatischen Aufzeichnungssysteme der Digitalen Medien als Beweis für die Art, den Inhalt und das Datum der Bestellung gelten. Die vom Zahlungssystem aufgezeichneten Daten stellen den Beweis für die finanzielle Transaktion dar. 11-7- Der Abonnent darf die Anwendung weder teilweise noch vollständig weiterverkaufen.

ARTIKEL 12 – EIGENTUMSVORBEHALTSKLAUSEL

12-1- SHOPCAISSE ist der alleinige Eigentümer aller geistigen Eigentumsrechte an der Struktur und den Inhalten der Anwendung, weltweit. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen führen nicht zur Übertragung von geistigen Eigentumsrechten an der Struktur und/oder den Inhalten der Anwendung zugunsten des Nutzers, des Abonnenten oder einer beliebigen dritten Partei. 12-2- Der Nutzer erkennt an, dass die Inhalte der Anwendung Informationen enthalten, die durch das Gesetz zum Schutz des geistigen Eigentums geschützt sind. So sind alle Texte, Fotos, Videos, Daten, Poster, Logos, Marken und andere Elemente, die in der Anwendung reproduziert werden, vorbehalten und durch das Recht des geistigen Eigentums geschützt, insbesondere durch Urheberrechte, verwandte Schutzrechte und Markenrechte. Aus diesem Grund und gemäß dem Gesetzbuch über geistiges Eigentum ist nur die Nutzung für den privaten Gebrauch im Familienkreis erlaubt und jede andere Nutzung stellt eine Fälschung und/oder eine Verletzung der verwandten Schutzrechte dar, die durch das genannte Gesetzbuch bestraft wird. 12-3- Folglich ist es dem Nutzer untersagt, auf irgendeine andere Art und Weise als die ausdrücklich von der Anwendung vorgeschlagenen und erlaubten, alle oder einen Teil der reproduzierten Elemente zu vervielfältigen, darzustellen, zu verbreiten, zu vermarkten, zu verändern oder zu konzessionieren. 12-4- Jede unrechtmäßige Nutzung aller oder eines Teils der Inhalte (Piraterie, Fälschung usw.) kann strafrechtlich verfolgt werden. 12-5- Die Nutzung jeglicher automatisierter Systeme oder Software, die darauf abzielt, den Inhalt ganz oder teilweise zu extrahieren und zu verwerten, sei es zu kommerziellen oder anderen Zwecken, ist untersagt. SHOPCAISSE behält sich das Recht vor (i) jedes Schutzsystem einrichten, das sie für geeignet hält, um automatisierte oder nicht automatisierte Systeme oder Software und/oder Handlungen, die darauf abzielen, Daten aus der Anwendung zu extrahieren oder zu sammeln, zu verhindern oder zu stoppen; und (ii) ohne vorherige Mahnung alle erforderlichen Maßnahmen oder Forderungen zu ergreifen, um eine Verletzung seiner Rechte an den Inhalten und/oder der Anwendung zu verhindern, zu beenden und zu bestrafen, auch im Rahmen von Gerichtsverfahren. 12-6- Der Nutzer verpflichtet sich außerdem, die Inhalte nicht in einer Weise zu nutzen, die die Rechte von SHOPCAISSE verletzt, und die steuerlichen Vorschriften einzuhalten, die sich aus dem Gesetz Nr. 2015-1785 vom 29. Dezember 2015 über den Haushalt für 2016 ergeben.

ARTIKEL 13 – ZAHLUNG UND BERECHNUNG DER PREMIUM-MITGLIEDSCHAFT

13-1- Preis – Das zum Verkauf angebotene PREMIUM-Angebot wird in Form eines Abonnements angeboten. Die Preise für das Abonnement sind die am Tag des Abschlusses gültigen Preise. Sie lauten auf Euro und werden ohne Steuern berechnet. Infolgedessen werden sie um den Mehrwertsteuersatz erhöht. 13-2- Preisanpassung – Der Verlag behält sich das Recht vor, seine Preise jederzeit zu ändern. Sie verpflichtet sich jedoch, das Abonnement zu den bei der Anmeldung angegebenen Preisen in Rechnung zu stellen. 13-3- Rechnungsstellung: Wenn der Nutzer ein Abonnement abgeschlossen hat: – Unbegrenzt und monatlich: Die Zahlung erfolgt am Jahrestag des Vertrags – Begrenzt: Die gesamte Zahlung erfolgt bei der Bestellung. Ausnahmsweise hat der Nutzer jedoch bei Ein- und Zweijahresverträgen die Möglichkeit, in drei Raten zu zahlen: 40% bei der Bestellung, 30% am Ersten des Folgemonats und 30% am Ersten des zweiten Monats. 13-4 – Zahlung : Die Zahlung erfolgt per Lastschrift, PayPal oder Überweisung, nachschüssig. Es werden die Kreditkarten der Netzwerke Carte Bleue, Visa und EuroCard/MasterCard akzeptiert. Die Transaktion wird nach Überprüfung der Kreditkartendaten sofort auf der Kreditkarte des Abonnenten belastet, sobald die Belastungsermächtigung von der Firma, die die vom Nutzer verwendete Kreditkarte ausgestellt hat, eingegangen ist. 13-5- Zahlungsverzug: Jeder Zahlungsverzug bei Rechnungen für Material oder PREMIMUM-Abonnements führt von Rechts wegen und ohne dass eine Mahnung erforderlich ist, zur Zahlung von Verzugszinsen. Der Satz der Verzugsstrafen entspricht dem von der Europäischen Zentralbank (EZB) auf ihre jüngste Refinanzierungsoperation angewandten Satz, erhöht um 10 Prozentpunkte (Artikel L. 441-6 des Handelsgesetzbuchs). In diesem Fall ist der in der ersten Hälfte des betreffenden Jahres geltende Satz der Satz, der am 1. Januar des betreffenden Jahres galt. Für die zweite Hälfte des betreffenden Jahres ist es der Satz, der am 1. Juli des betreffenden Jahres galt. Diese Zinsen werden auf den ausstehenden Betrag (inkl. Steuern) berechnet und laufen ab dem Fälligkeitsdatum bis zur vollständigen Begleichung der Forderung. Diese Zinsen sind auch dann fällig, wenn SHOPCAISSE seine Verpflichtungen aufgrund des Zahlungsverzugs ausgesetzt hat. 13-6- Verschiedene Kosten im Zusammenhang mit der Nichtzahlung von Beträgen, die gemäß dem Kaufvertrag fällig sind, werden ebenfalls in Rechnung gestellt. 13-7- Ungeachtet der Zahlung von Zinsen führt jede (auch teilweise) Nichtzahlung oder verspätete Zahlung der vom Nutzer in Erfüllung des Vertrags über den Verkauf von Material oder des PREMIUM-Abonnements geschuldeten Beträge, die länger als (15) fünfzehn Kalendertage nach der per E-Mail an den Nutzer gerichteten Mitteilung über die Nichtzahlung oder die verspätete Zahlung andauert, von Rechts wegen und ohne Notwendigkeit einer zusätzlichen Mitteilung oder Inverzugsetzung zu : – Der Herausgeber kann sofort und ohne Vorankündigung alle oder einen Teil der Bestellungen des Nutzers (einschließlich der bereits bezahlten) aussetzen, neue Bestellungen ablehnen und den Vertrag von Rechts wegen per E-Mail ganz oder teilweise kündigen und den Zugriff auf die Software und deren Nutzung aussetzen. 13-8- Im Falle eines Zahlungsausfalls oder -verzugs schuldet der Nutzer eine Pauschalentschädigung für Einziehungskosten gemäß Artikel 441-6 des Handelsgesetzbuchs in Höhe von vierzig (40) Euro, unbeschadet der Möglichkeit des Herausgebers, gegen Nachweis eine zusätzliche Entschädigung zu verlangen, wenn die entstandenen Einziehungskosten den Betrag der genannten Pauschalentschädigung übersteigen. 13-9- Es wird zwischen den Parteien vereinbart, dass eine automatische Verrechnung zugunsten des Herausgebers zwischen den Beträgen, die der Nutzer dem Verkäufer schuldet, und den Beträgen, die der Herausgeber dem Nutzer aus welchem Grund auch immer im Rahmen des vorliegenden Vertrags schulden könnte, vorgenommen wird. 13-10- Strafklausel – Sämtliche Beträge und Strafen, die vom Herausgeber auf dem Rechtsweg eingefordert werden, werden um eine feste Entschädigung von 30 % ihres Betrags zuzüglich Zinsen als Strafklausel erhöht. 13-11- Die Gerichtskosten und Honorare sind vom Nutzer zu tragen. 13-12- Einheitlichkeit der Vertragsbeziehungen: Forderungen, die der Nutzer aufgrund eines mit dem Herausgeber geschlossenen Vertrags schuldet, können auf jeden anderen Vertrag übertragen werden. 13-13- Anfechtung – Eine Rechnung, die vom Nutzer nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach ihrem Ausstellungsdatum angefochteń wurde, gilt als von ihm grundsätzlich und in der Höhe akzeptiert. Ein Einspruch des Nutzers gegen die Rechnung kann ihn nicht von der Zahlung entbinden. Jede Kürzung der beanstandeten Rechnung führt zù der Ausstellung einer Gutschrift, die von der nächsten Rechnung abgezogen wird, nachdem beide Parteien zugestimmt haben. 13-14- Skonto – Im Falle einer Vorauszahlung wird kein Skonto gewährt.

ARTIKEL 14 – DAUER UND ENDE DES VERTRAGS

14-1 – Vertragsdauer: – LITE-Version: Der Vertrag beginnt ab dem Zeitpunkt der Anmeldung und läuft auf unbestimmte Zeit. Das kostenlose Abonnement ist zeitlich unbegrenzt gültig und wird monatlich verlängert. – PREMIUM-Version: Der Vertrag tritt ab dem Zeitpunkt der Anmeldung für eine unbestimmte oder bestimmte Dauer in Kraft, je nachdem, welche Option der Nutzer bei der Anmeldung gewählt hat. 14-2- Aussetzung: Der Vertrag kann vom Anbieter bis zur vollständigen Zahlung der fälligen Gebühren ausgesetzt werden, ohne dass diese Aussetzung der Leistung den Lauf der Pauschalgebühr stoppt. Während dieser Aussetzung bleiben die bereits gesicherten Daten auf der IT-Infrastruktur des Dienstleisters gespeichert, aber der Empfänger hat nicht mehr die Möglichkeit, neue Sicherungen dort zu speichern. 14-3 – Einschränkung der Vertragswirkungen: Stellt der Anbieter Betriebsanomalien fest, die auf missbräuchliche Nutzung zurückzuführen sind, kann er die mit diesem Vertrag eingegangenen Verpflichtungen einschränken. Außerdem muss er den Begünstigten über seine Absicht, diese Klausel in Anspruch zu nehmen, per Einschreiben mit Rückschein informieren, sobald er die Tatsachen festgestellt hat. 14-4- Beendigung des Vertrags : Der Abonnent hat ein einseitiges Kündigungsrecht, das er aus beliebigen Gründen jederzeit per E-Mail an info@easyshop.com unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist ab Erhalt der E-Mail ausüben kann. Die Kündigungsfrist endet immer am Monatsende, sodass für jeden angefangenen Monat die volle Monatsrate zu zahlen ist. 14-5- Unbefristete PREMIUM-Abonnements oder das LITE-Abonnement können von SHOPCAISSE jederzeit per E-Mail gekündigt werden, wobei eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einzuhalten ist.

ARTIKEL 15 – ANWENDUNGSHILFE

15-1- Das PREMIUM-Abo beinhaltet technische Unterstützung im Falle einer Fehlfunktion der Anwendung. 15-2- Anfragen werden vom Kundenservice direkt per Telefon unter +33 9-72-37-09-80 oder per E-Mail info@easyshop.com von Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 18:00 Uhr entgegengenommen. 15-3- Außerhalb dieser Zeiten und/oder am Wochenende ist der Kundenservice auf Mailbox. Der Herausgeber wird dann nur in dringenden Fällen (völlige Unmöglichkeit, die Anwendung zu nutzen …) eingreifen. 15-4- Die durchschnittliche Reaktionszeit im Falle einer Fehlfunktion beträgt 4 Arbeitsstunden, darf aber außer im Falle höherer Gewalt 16 Arbeitsstunden nicht überschreiten. Diese Frist beginnt mit dem Eingang des Telefonanrufs beim Herausgeber oder mit dem Eingang einer E-Mail, die eine bestimmte Intervention durch den Herausgeber ankündigt. 15-5- Sollte diese Frist nicht eingehalten werden, wird der Abonnent auf Antrag durch eine Handelsgutschrift auf einer nächsten Rechnung in Höhe von 5 % des vertraglich vereinbarten monatlichen Abonnementbetrags pro Stunde der Verspätung nach 16 Arbeitsstunden für die betreffende Leistung entschädigt, wobei der Gesamtbetrag des monatlichen Pauschalbetrags nicht überschritten werden darf. 15-6- Es ist offensichtlich, dass sich der Anbieter nicht auf eine Frist oder gar eine Wiederherstellungsgarantie für Reparaturen festlegen kann, da der Herausgeber mit ebenso komplexen wie kritischen Situationen konfrontiert werden kann, die durchaus das Ergebnis einer falschen Handhabung oder Konfiguration durch den Abonnenten oder eines Ereignisses sein können, das sich der Kontrolle des Herausgebers völlig entzieht. 15-7- Der Nutzer wird alle nützlichen Informationen über die Art und die vermuteten Ursachen der festgestellten Anomalie geben. 15-8- Es wird darauf hingewiesen, dass davon ausgegangen wird, dass der Abonnent alle notwendigen Vorkehrungen getroffen hat, um seine Daten vor dem Fernzugriff durch den Herausgeber zu sichern. 15-9- Der Anspruch auf Entschädigung im Falle der Nichteinhaltung der Reparaturfristen muss innerhalb von dreißig (30) Tagen ab dem Zeitpunkt der Benachrichtigung über die Reparatur durch den Publisher geltend gemacht werden. Die hohe Schadensersatzforderung des Nutzers kann ihn nicht von der Zahlung des Abonnements entbinden.

ARTIKEL 16 – PFLICHTEN UND HAFTUNG DES PUBLISHERS

16-1 – Der Herausgeber ist für die ordnungsgemäße Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen verantwortlich und verpflichtet sich, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Anwendung in einem funktionstüchtigen Zustand zu halten. 16-2- Der Herausgeber kann jedoch nicht haftbar gemacht werden im Falle von: – Nichterfüllung oder Schlechterfüllung des Vertrags, entweder durch den Nutzer oder durch ein unüberwindbares und unvorhersehbares Ereignis eines Dritten am Vertrag – Nichtbeachtung der Empfehlungen des Herausgebers oder falsche Nutzung – Wenn der Nutzer seine Verpflichtungen, wie sie sich aus den vorliegenden Bedingungen ergeben, nicht erfüllt hat – Höhere Gewalt, wobei klargestellt wird, dass jedes unvorhersehbare oder unwiderstehliche Ereignis, auch wenn es nicht von außen kommt, als höhere Gewalt gilt. Als höhere Gewalt gelten insbesondere außergewöhnliche Unwetter, Naturkatastrophen, Brände und Überschwemmungen, Blitzschlag, Attentate, Unterbrechung und Blockierung der elektronischen Telekommunikationsnetze, durch Viren verursachte Schäden, deren Ausrottung mit den auf dem Markt vorhandenen Sicherheitsmitteln nicht möglich ist, sowie jede gesetzliche oder reglementarische Verpflichtung oder öffentliche Ordnung, die von den zuständigen Behörden auferlegt wird und die eine wesentliche Änderung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Folge hätte, oder jedes andere Ereignis höherer Gewalt oder zufälliger Ereignisse, wie sie von der geltenden Gesetzgebung und der Rechtsprechung des Kassationsgerichtshofs definiert werden. – Blockierung oder Unterbrechung der Transport- und Versorgungsmittel der Vertriebs- oder Telekommunikationsnetze – Betriebsschwierigkeiten oder vorübergehende Unterbrechungen der Strom- oder Telekommunikationsdienste, die für ihre Weiterentwicklung, Wartung oder allgemein für die Aktualisierung bestimmter Dateien erforderlich sind; – Schäden, die durch das Herunterladen oder die Nutzung von redaktionellen Inhalten entstehen können, die auf der Website oder auf Websites Dritter über die Dienste der Website zugänglich sind. – 16-3- Die ausgesetzten Verpflichtungen werden erfüllt, sobald die Auswirkungen der Ursache(n) für die Nichterfüllung beendet sind. 16-4- SHOPCAISSE kann nicht für Schäden jeglicher Art sowie für Diebstahl der Zugangscodes zum Konto oder Hacking des Kontos des Nutzers haftbar gemacht werden. 16-5- EASYSHOP garantiert nicht die Leistung und die Änderungen der Anwendung, die aufgrund der Qualität des Internet-Netzwerks und/oder der technischen Konfigurationen, die außerhalb seiner Kontrolle liegen, auftreten können. So bietet SHOPCAISSE keine Garantie bezüglich der Risiken von Unterbrechungen oder Funktionsstörungen, die mit der Verbindung, der Überlastung von Netzwerken und/oder Computersystemen, dem Eindringen unbefugter Dritter und der Kontamination durch mögliche Viren, die in den genannten Netzwerken und Diensten zirkulieren, verbunden sind. 16-6- Der Herausgeber kann nur für materielle und direkte Schäden haftbar gemacht werden, die sich aus einem nachgewiesenen Fehler gegen ihn ergeben. Ausgeschlossen sind immaterielle und/oder indirekte Schäden wie finanzielle und kommerzielle Schäden, Daten-, Betriebs-, Umsatz-, Gewinn- oder Kundenverluste… 16-7- Um den jeweiligen Verpflichtungen der Parteien, aber auch der Attraktivität der Tarife des Herausgebers Rechnung zu tragen, ist die Haftung des Herausgebers für Schäden, die der Nutzer im Rahmen des Vertrags erleidet, unabhängig von der Ursache, für alle materiellen und immateriellen Schäden (Betriebsverluste…) auf eine Pauschalsumme von 100 € beschränkt. Der Nutzer erkennt den ausgewogenen Charakter dieser Pauschalentschädigung an. Wenn der Nutzer der Meinung ist, dass die Obergrenze nicht ausreicht, hat er die Möglichkeit, eine höhere Garantieobergrenze auszuhandeln, für die dann ein anderer Tarif gilt. In diesem Fall wird innerhalb von acht (8) Tagen ein neuer Tarifvorschlag per Einschreiben mit Rückschein versandt, der auf dem neuen, vom Nutzer erhaltenen Garantiehöchstbetrag beruht. Der Nutzer hat außerdem acht (8) Tage Zeit, um diesen Vorschlag anzunehmen. 16-8- Unbeschadet der vorstehenden Bestimmungen kann der Nutzer den Herausgeber für Schäden jeglicher Art, insbesondere für direkte oder indirekte Schäden, im Rahmen des Vertrags nur innerhalb eines (1) Jahres ab dem Auftreten des betreffenden Schadens haftbar machen. 16-9- Diese Zugänglichkeit kann aus Gründen der Wartung oder Aktualisierung ausgesetzt werden, um das reibungslose Funktionieren der digitalen Anwendung zu gewährleisten, ohne dass SHOPCAISSE verpflichtet ist, die Nutzer vorab darüber zu informieren. 16-10- SHOPCAISSE verpflichtet sich, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um die Wahrhaftigkeit und Genauigkeit der in der gesamten digitalen Anwendung verfügbaren Informationen zu gewährleisten, kann jedoch weder für deren Ungenauigkeit noch für deren Nutzung oder Auslegung durch die Nutzer haftbar gemacht werden (Fehler in einem Verkaufs- oder Buchhaltungsbericht, Mehrwertsteuerproblem, Fehler bei der Berechnung des Umsatzes….).

ARTIKEL 17 – TECHNISCHE ÄNDERUNGEN ODER ENTWICKLUNGEN

17-1- Der Herausgeber behält sich das Recht vor, seine digitale Anwendung weiterzuentwickeln, ohne den Dienst, wie er in der PREMIUM-Version zum Zeitpunkt des Abonnements besteht, zu verändern, um die Qualität, die Leistung und die Sicherheit der gelieferten Dienste zu gewährleisten. 17-2- Der Anbieter wird alles daran setzen, dass diese Entwicklungen möglichst geringe Auswirkungen auf den Empfänger haben, insbesondere im Hinblick auf die Verfügbarkeit des Dienstes und die Integrität der gespeicherten Daten. 17-3- SHOPCAISSE kann sich nicht verpflichten, den Service aufrechtzuerhalten, wenn sich das iOS-System so verändert, dass es inkompatibel wird.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN VERKAUF VON MATERIAL

ARTIKEL 18 – VERTRAGSUNTERLAGEN

18-1- Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor allen anderen Bedingungen, die in anderen Dokumenten enthalten sind, sie annullieren und ersetzen alle vorherigen schriftlichen oder mündlichen Vereinbarungen, Korrespondenzen oder Vorschläge, es sei denn, es wurde vorher ausdrücklich und schriftlich davon abgewichen. 18-2- Separat abgeschlossene Zusatzverkäufe stellen Nebenverträge zum Kaufvertrag dar. Sie folgen der Regelung des letzteren, außer wenn dies in der Auftragsbestätigung angegeben ist. 18-3- Der Kunde erkennt an, dass er die geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorab zur Kenntnis genommen hat, dass er den Verkäufer um alle von ihm gewünschten Erläuterungen bitten konnte und dass er diese Bedingungen in voller Kenntnis der Sachlage und ohne Vorbehalt akzeptiert hat.

ARTIKEL 19 – ZAHLUNG UND RECHNUNGSSTELLUNG

19-1- Preise – Die Preise der verkauften Waren sind die am Tag der Bestellungsannahme gültigen Preise. Sie lauten auf Euro und werden ohne Steuern berechnet. Infolgedessen werden sie um den Mehrwertsteuersatz und die Transportkosten erhöht, die am Tag der Bestellung gelten. 19-2- Kosten – Zusätzliche Transport-, Liefer- oder Portokosten (zuzüglich etwaiger anderer vom Verkäufer getragener Kosten), die der Kunde vor der Bestellung zur Kenntnis nehmen konnte, werden auf dem Bestellschein festgelegt. 19-3- Preisanpassung – Der Verkäufer räumt sich das Recht ein, seine Preise jederzeit zu ändern. Sie verpflichtet sich jedoch, die bestellten Waren zu den Preisen in Rechnung zu stellen, die bei der Registrierung der Bestellung angegeben wurden. 19-4- Zahlung – Die Zahlung der Bestellungen erfolgt per LCR und in Ausnahmefällen, nach Zustimmung von SHOPCAISSE, per Banküberweisung oder per Scheck, innerhalb von 30 Tagen nach Ende des Rechnungsmonats. 19-5 – Zahlungsverzug: Jeder Zahlungsverzug bei Rechnungen für Material oder PREMIUM-Abonnements führt von Rechts wegen und ohne dass eine Mahnung erforderlich ist, zur Zahlung von Verzugszinsen. Der Satz der Verzugsstrafen entspricht dem von der Europäischen Zentralbank (EZB) auf ihre jüngste Refinanzierungsoperation angewandten Satz, erhöht um 10 Prozentpunkte (Artikel L. 441-6 des Handelsgesetzbuchs). In diesem Fall ist der in der ersten Hälfte des betreffenden Jahres geltende Satz der Satz, der am 1. Januar des betreffenden Jahres galt. Für die zweite Hälfte des betreffenden Jahres ist es der Satz, der am 1. Juli des betreffenden Jahres galt. Diese Zinsen werden auf den ausstehenden Betrag (inkl. Steuern) berechnet und laufen ab dem Fälligkeitsdatum bis zur vollständigen Begleichung der Forderung. Diese Zinsen sind auch dann fällig, wenn SHOPCAISSE seine Verpflichtungen aufgrund des Zahlungsverzugs ausgesetzt hat. 19-6- Verschiedene Kosten im Zusammenhang mit der Nichtzahlung von Beträgen, die gemäß dem Kaufvertrag geschuldet sind, werden dem Kunden ebenfalls in Rechnung gestellt. 19-7- Ungeachtet der Zahlung von Zinsen führt jede (auch teilweise) Nichtzahlung oder verspätete Zahlung der vom Kunden in Erfüllung des Vertrags über den Verkauf von Hardware oder des PREMIUM-Abonnements geschuldeten Beträge, die länger als (15) vierzehn Kalendertage nach der per E-Mail an den Kunden gerichteten Mitteilung über die Nichtzahlung oder verspätete Zahlung andauert, von Rechts wegen und ohne Notwendigkeit einer zusätzlichen Mitteilung oder Inverzugsetzung zu : – Die Möglichkeit für den Verkäufer, sofort und ohne Vorankündigung alle oder einen Teil der Bestellungen des Kunden (einschließlich der bereits bezahlten) auszusetzen, neue Bestellungen abzulehnen und den Vertrag von Rechts wegen per E-Mail ganz oder teilweise zu kündigen. 19-8- Bei Nichtzahlung oder Zahlungsverzug schuldet der Kunde eine Pauschalentschädigung für Einziehungskosten gemäß Artikel 441-6 des Handelsgesetzbuchs in Höhe von vierzig (40) Euro, unbeschadet der Möglichkeit des Verkäufers, bei entsprechender Begründung eine zusätzliche Entschädigung zu verlangen, wenn die entstandenen Einziehungskosten den Betrag der genannten Pauschalentschädigung übersteigen. 19-9- Es wird zwischen den Parteien vereinbart, dass eine automatische Aufrechnung zugunsten des Verkäufers zwischen den Beträgen, die der Kunde dem Verkäufer schuldet, und den Beträgen, die der Verkäufer dem Kunden aus welchem Grund auch immer im Rahmen dieses Vertrags schulden könnte, erfolgt. 19-10- Strafklausel – Die vom Verkäufer auf streitigem Wege eingezogenen Beträge und Strafen werden um eine feste Entschädigung von 30% ihres Betrags zuzüglich Zinsen als Strafklausel erhöht. 19-11- Gerichtskosten und Honorare gehen zu Lasten des Kunden. 19-12- Einheitlichkeit der Vertragsbeziehungen: Forderungen, die der Kunde aufgrund eines mit dem Verkäufer geschlossenen Vertrags schuldet, können auf jeden anderen Vertrag übertragen werden. 19-13- Anfechtung – Eine Rechnung, die vom Kunden nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach ihrem Ausstellungsdatum angefochteń wurde, gilt als von ihm grundsätzlich und in der Höhe akzeptiert. Ein Einspruch des Kunden gegen die Rechnung kann ihn nicht von der Zahlung entbinden. Jede Kürzung der beanstandeten Rechnung führt zù der Ausstellung einer Gutschrift, die von der nächsten Rechnung abgezogen wird, nachdem beide Parteien zugestimmt haben. 19-14- Skonto – Bei Vorauszahlung wird kein Skonto gewährt.

ARTIKEL 20 – BESTELLUNG

20-1- Jede Bestellung wird durch eine Empfangsbestätigung bestätigt, die die Einzelheiten der Bestellung enthält. 20-2- Wenn der Kunde die Bestellung nicht innerhalb von 48 Stunden nach der Übermittlung der Bestätigungs-E-Mail ändert, wird diese Bestellung endgültig angenommen und der Verkauf als perfekt angesehen. In diesem Fall wird der Preis nach den geltenden Bedingungen neu bewertet.

ARTIKEL 21 – LIEFERUNG

21-1- Die Lieferung erfolgt an die Adresse, die der Kunde im Laufe des Bestellvorgangs angegeben hat. Der Verkäufer haftet nicht für die Unmöglichkeit, die Ware zu liefern, wenn ein Fehler bei der Angabe der Empfängerdaten vorliegt oder wenn der Kunde nicht anwesend ist. 21-2- Lieferkosten: Die Lieferkosten sind im Preis inbegriffen, sofern in der Auftragsbestätigung nichts anderes angegeben ist. 21-3- Frist – Die Produkte werden an dem Datum geliefert, das in der Auftragsbestätigung angegeben ist. Der Verkäufer verpflichtet sich, alles Notwendige zu tun, damit die Bestellung innerhalb der in der Auftragsbestätigung angegebenen Frist geliefert wird. 21-4- Die Frist gilt jedoch nur als Richtwert, wobei eine Toleranz von vier (4) Kalenderwochen als vom Kunden akzeptiert gilt. Innerhalb dieser Frist kann der Kunde aus Verzögerungen keine Ansprüche herleiten: – Schadensersatz – Zurückweisung von Waren – Stornierung der Bestellung 21-5- Bei Überschreitung der vertraglich vereinbarten Lieferfrist um vier (4) Kalenderwochen hat der Kunde Anspruch auf: – einen Rabatt von 5 % zwischen 1 und 2 Kalenderwochen Verspätung – einen Rabatt von 10 % zwischen 2 und 3 Kalenderwochen Verspätung – einen Rabatt von 15 % zwischen 3 und 4 Kalenderwochen Verspätung 21-6- Bei Überschreitung der vertraglichen Frist um mehr als acht (8) Wochen kann der Kunde die Bestellung stornieren.

ARTIKEL 22 – TRANSPORT – RISIKOÜBERTRAGUNG

Die Gefahr des Verlusts oder der Beschädigung der Waren geht auf den Kunden über, sobald die Ware dem ersten Spediteur oder der Person übergeben wird, die mit dem Transport des Produkts beauftragt ist, oder sobald das Produkt das Lager des Verkäufers verlassen hat, und zwar unabhängig von dem Artikel EIGENTUMSVORBEHALTSKLAUSEL.

ARTIKEL 23 – EMPFANG

23-1- Bei der Entgegennahme muss sich der Empfänger vom ordnungsgemäßen Zustand des Pakets und seines Inhalts überzeugen. Bei Transportschäden oder -mängeln muss der Empfänger bei der Aushändigung der Waren schriftlich begründete Vorbehalte auf der Empfangsbestätigung des Spediteurs anbringen. 23-2- Es obliegt dem Kunden, alle Nachweise für die Realität der festgestellten offensichtlichen Mängel oder fehlenden Teile zu erbringen. 23-3- Der Kunde muss außerdem dem Transportunternehmen seine Vorbehalte innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt per Einschreiben bestätigen. 23-4- Die vorbehaltlose Entgegennahme der bestellten Produkte durch den Kunden deckt alle offensichtlichen Mängel und/oder fehlenden Teile ab. 23-5- Ohne die vorherige ausdrückliche und schriftliche Zustimmung des Verkäufers darf der Kunde keine Waren zurücksenden.

ARTIKEL 24- GARANTIE

24-1- Die Produkte müssen vom Kunden bei Erhalt überprüft werden. 24-2- Die Produkte sind für ein Jahr ab dem Lieferdatum gegen Material- und Herstellungsfehler garantiert. Eingriffe im Rahmen der Garantie dürfen nicht dazu führen, dass die Garantiezeit verlängert wird. 24-3- Im Rahmen dieser Garantie ist die einzige Verpflichtung des Verkäufers nach seiner Wahl der kostenlose Ersatz oder die Reparatur des Produkts oder des Elements, das von seinen Diensten als fehlerhaft anerkannt wurde, es sei denn, diese Art der Entschädigung erweist sich als unmöglich oder unverhältnismäßig. Um die Garantie in Anspruch nehmen zu können, muss jedes Produkt zunächst dem Kundendienst des Verkäufers vorgelegt werden, dessen Zustimmung für jeden Ersatz unerlässlich ist. So muss jede Reklamation, jeder Vorbehalt oder jede Anfechtung unter den Bedingungen und gemäß den Modalitäten erfolgen, die im Artikel REKLAMATION-RÜCKGABE festgelegt sind 24-4- Eventuelle Portokosten gehen zu Lasten des Kunden, der keinen Anspruch auf irgendeine Entschädigung erheben kann, wenn die Ware aufgrund der Anwendung der Garantie stillgelegt wird. 24-5- Diese Garantie gilt nicht im Falle von : – Fehler des Kunden bei der Nutzung oder Wartung des besagten Materials – Mängel, die auf Nutzungsbedingungen zurückzuführen sind, die nicht mit der Gebrauchsanweisung des Produkts übereinstimmen. – Mängel und Verschlechterungen der gelieferten Produkte, die auf anormale Lagerungs- und/oder Aufbewahrungsbedingungen beim Kunden zurückzuführen sind, insbesondere bei Unfällen jeglicher Art, begründen keinen Anspruch auf die vom Verkäufer geschuldete Garantie. 24-6- Die vom Verkäufer getätigten Verkäufe unterliegen den Bestimmungen der Artikel 1641 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches bezüglich der Garantie für versteckte Mängel.

ARTIKEL 25 – UNTERSTÜTZUNG FÜR MATERIAL

EASYSHOP kann bei bestimmten verkauften Materialien aus der Ferne eingreifen. Diese Art der Intervention setzt zum einen voraus, dass der Abonnent mit dem Internet verbunden ist, und zum anderen, dass ihm ein Computer zur Verfügung steht, auf dem Windows läuft.

ARTIKEL 26 – NICHTVERFÜGBARKEIT DES BESTELLTEN PRODUKTS

26-1- Die Produkte werden zum Verkauf angeboten und geliefert, solange der Vorrat reicht. 26-2- Sollte ein vom Kunden bestelltes Produkt nicht mehr vom Lieferanten des Verkäufers hergestellt werden, verpflichtet sich der Verkäufer, den Kunden per E-Mail darüber zu informieren, sobald er von dieser Nichtverfügbarkeit Kenntnis hat. 26-3- In diesem Fall schlägt der Verkäufer dem Kunden vor, ihm im Austausch für das bestellte Produkt ein Produkt von gleicher Qualität und gleichem Preis zu liefern. 26-4- Der Kunde hat eine Frist von sieben Tagen, um den Vorschlag des Verkäufers anzunehmen oder abzulehnen. Wenn der Kunde sich nicht innerhalb der ihm gesetzten Frist von sieben Tagen entscheidet oder wenn er innerhalb dieser Frist den Vorschlag des Verkäufers ablehnt, wird die Bestellung storniert. 26-5- Im Falle einer Anzahlung wird der Verkäufer dem Kunden den Preis dieser Anzahlung zurückerstatten, wenn sein Bankkonto belastet wurde, und zwar spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Stornierung der Bestellung. Diese Rückerstattung erfolgt per Banküberweisung oder Bankscheck. 26-6- Abgesehen von der Rückerstattung des Preises für das nicht verfügbare Produkt ist der Verkäufer zu keiner Stornierungsentschädigung verpflichtet.

ARTIKEL 27 – EIGENTUMSVORBEHALTSKLAUSEL

27-1- Der Verkäufer behält das Eigentum an den verkauften Waren bis zur tatsächlichen Zahlung des gesamten Preises in Haupt- und Nebenbeträgen, auch im Falle der Gewährung von Zahlungsfristen, und gegebenenfalls der Gesamtheit des vom Kunden abgeschlossenen PREMIUM-Abonnements. Die Nichtzahlung einer beliebigen Rate kann zum Wiederverkauf der Waren führen. 27-2- Diese Bestimmungen stehen dem nicht entgegen, dass die Gefahr des Untergangs und der Verschlechterung der verkauften Waren sowie die Gefahr von Schäden, die er verursachen könnte, ab dem Zeitpunkt der Versendung auf den Kunden übergeht. Ab diesem Versand gilt der Kunde als Hüter und Verwahrer der genannten Waren 27-3- Ausdrücklich vereinbart, kann der Verkäufer die Rechte, die er aufgrund dieser Eigentumsvorbehaltsklausel für eine seiner Forderungen besitzt, auf die Gesamtheit seiner Produkte im Besitz des Kunden ausüben, wobei konventionell davon ausgegangen wird, dass es sich bei den letzteren um die unbezahlten handelt, und der Verkäufer sie zurücknehmen oder als Entschädigung für alle seine unbezahlten Rechnungen beanspruchen kann, unbeschadet seines Rechts auf Auflösung der laufenden Verkäufe. 27-4- In diesem Zusammenhang behält sich der Verkäufer, wenn der Kunde Gegenstand eines Sanierungsverfahrens oder einer gerichtlichen Liquidation ist, das Recht vor, im Rahmen des Kollektivverfahrens die verkauften und unbezahlt gebliebenen Waren zu beanspruchen.

ARTIKEL 28 – REKLAMATION – RÜCKGABE

28-1- Um gültig zu sein, müssen Reklamationen jeglicher Art innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der Ware per Einschreiben mit Rückschein an den Verkäufer gerichtet werden. 28-2- Jede Rücksendung von Waren bedarf der vorherigen Zustimmung des Verkäufers. Der Kunde muss vor dem Versand die Anweisungen des Verkäufers abwarten. Ohne die vorherige Zustimmung des Verkäufers werden keine Rücksendungen akzeptiert. Wird der Rücksendung nicht zugestimmt, wird die Ware auf Kosten und Risiko des Kunden zurückgesandt. Alle Kosten für Transport, Lagerung und Handhabung gehen zu seinen Lasten. 28-3- Der Kunde hat nach Erhalt der Rückgabevereinbarung eine Frist von acht Tagen ab dem Lieferdatum, um die Waren an den Verkäufer zurückzusenden. Die Waren müssen unbedingt mit einer Kopie der Rechnung an die folgende Adresse zurückgeschickt werden: SHOPCAISSE, 9 rue Christiaan Huygens 25000 BESANCON 28-4- Die Waren müssen sich in ihrem Originalzustand befinden, zusammen mit einer Fotokopie der Rechnung und dem Grund für die Rücksendung oder den Umtausch. 28-5- Jedes unvollständige, beschädigte, verarbeitete Produkt und/oder jedes Produkt, dessen Originalverpackung beschädigt wurde, wird weder zurückgenommen, noch umgetauscht oder erstattet.

ARTIKEL 29 – PFLICHTEN UND HAFTUNG DES VERKÄUFERS

29-1 – Der Verkäufer ist für die ordnungsgemäße Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen verantwortlich und verpflichtet sich, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die betreffenden Waren in funktionstüchtigem Zustand zu liefern. 29-2- Der Verkäufer kann jedoch nicht haftbar gemacht werden bei : – Nichterfüllung oder Schlechterfüllung des Vertrags, die entweder auf den Kunden oder auf das unüberwindbare und unvorhersehbare Ereignis eines Dritten im Rahmen des Vertrags oder auf höhere Gewalt zurückzuführen ist – Nichtbeachtung der Empfehlungen des Verkäufers – Wenn der Kunde seinen Verpflichtungen, wie sie sich aus den vorliegenden Bedingungen ergeben, nicht nachgekommen ist – Bei Zerstörung oder Verlust der gelieferten Waren, die bei einem Zwischenfall jeglicher Art auftreten können – Beschädigung des Materials des Verkäufers, die direkt oder indirekt aus Unfällen jeglicher Art resultiert: Schock, Überspannung, Blitzschlag, Überschwemmung, Brand… – Höhere Gewalt, wobei klargestellt wird, dass jedes unvorhersehbare oder unwiderstehliche Ereignis, auch wenn es nicht von außen kommt, als höhere Gewalt gilt – Falsche Verwendung des Produkts durch den Kunden – Fehler, Nachlässigkeit, Unterlassung oder Versagen seitens des Kunden 29-3- Der Verkäufer kann nur für materielle und direkte Schäden haftbar gemacht werden, die auf einen nachgewiesenen Fehler gegen ihn zurückzuführen sind. Ausgeschlossen sind immaterielle und/oder indirekte Schäden wie finanzielle und kommerzielle Schäden, Umsatz-, Gewinn- oder Kundenverluste… 29-4- Um den jeweiligen Verpflichtungen der Parteien, aber auch der Attraktivität der Tarife des Verkäufers Rechnung zu tragen, ist die Haftung des Verkäufers für Schäden, die der Kunde im Rahmen des Vertrags erleidet, unabhängig von der Ursache, für alle Schäden, seien sie materieller oder immaterieller Art (Betriebsverluste, Verlust von Verkaufschancen…), auf eine Pauschalsumme von 100 € beschränkt. Der Kunde erkennt den ausgewogenen Charakter dieser Pauschalentschädigung an. Wenn der Kunde der Meinung ist, dass die Obergrenze nicht ausreicht, hat er die Möglichkeit, eine höhere Deckungssumme auszuhandeln, für die dann ein anderer Tarif gilt. In diesem Fall wird innerhalb von acht (8) Tagen ein neuer Preisvorschlag per Einschreiben mit Rückschein versandt, der sich nach der vom Kunden erhaltenen neuen Sicherungsgrenze richtet. Der Kunde hat ebenfalls acht (8) Tage Zeit, um diesen Vorschlag anzunehmen. 29-5- Unbeschadet der vorstehenden Bestimmungen kann der Kunde den Verkäufer für Schäden jeglicher Art, insbesondere für direkte oder indirekte Schäden, im Rahmen des Vertrags nur innerhalb eines (1) Jahres ab dem Auftreten des betreffenden Schadens haftbar machen.

VERTRAULICHE RICHTLINIEN NUTZUNG PERSÖNLICHER DATEN UND RESPEKT DER PRIVATSPHÄRE

ARTIKEL 30 – RECHTSGRUNDLAGE

SHOPCAISSE ist um den Schutz der Privatsphäre der Abonnenten bemüht und verpflichtet sich, dass die Sammlung und Verarbeitung persönlicher Informationen in Übereinstimmung mit dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978, geändert durch das Gesetz Nr. 2018-493 vom 20. Juni 2018, und der Verordnung Nr. 2016/679, der sogenannten Allgemeinen Verordnung über den Schutz von Nutzerdaten, erfolgt. Der Begriff “Persönliche Daten” bezeichnet alle Informationen, die es ermöglichen, eine natürliche Person direkt oder indirekt zu identifizieren: Name, Postanschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder IP-Adresse, Geburtsdatum usw. Der Begriff “Persönliche Daten” bezeichnet alle Informationen, die es ermöglichen, eine natürliche Person direkt oder indirekt zu identifizieren: Name, Postanschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder IP-Adresse, Geburtsdatum usw. Der Begriff “Persönliche Daten” bezeichnet alle Informationen, die es ermöglichen, eine natürliche Person direkt oder indirekt zu identifizieren.

ARTIKEL 32 – IDENTITÄT DES FÜR DIE VERARBEITUNG VERANTWORTLICHEN

Persönliche Daten werden von der Firma SHOPCAISSE, SIRENE 802 812 065, mit Sitz in 9 rue Christiaan Huygens 25000 BESANCON, gesammelt.

ARTIKEL 33 – ZUSTIMMUNG

33-1- Mit der Übermittlung seiner persönlichen Daten stimmt der Abonnent der Verarbeitung durch SHOPCAISSE und seine Subunternehmer in der Art und Weise und für die Zwecke zu, die in dieser Richtlinie zur Verarbeitung persönlicher Daten beschrieben sind. 33-2- Bei der Einrichtung oder Verwaltung seines Benutzerkontos kann der Nutzer wählen, ob er die Newsletter der Website abonnieren möchte. Der Nutzer kann den Newsletter jederzeit abbestellen, indem er entweder auf den dafür vorgesehenen Link in jeder E-Mail klickt, die ihm in diesem Zusammenhang zugesandt wird, oder über die Einstellungen seines Nutzerkontos.

ARTIKEL 34 – ERHEBUNG UND VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

34-1- Die vom Abonnenten während des Abschlusses eines Abonnements oder einer Bestellung freiwillig übermittelten Informationen können von SHOPCAISSE elektronisch verarbeitet werden. Sie dienen insbesondere der Bearbeitung und Ausführung des Abonnements, der Bestellungen, der Funktion des Kontos, der Durchführung von Werbeaktionen, um dem Abonnenten neue Angebote von SHOPCAISSE anzubieten. 34-2- Folgende Daten werden gesammelt: zum Ausfüllen und Ändern – Identitätsdaten: Vornamen, Nachnamen, Benutzernamen, Titel, Geburtsdatum, SIRET, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Firmenname. – Kontaktdaten: Rechnungsadresse, Lieferadresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummern. – Finanzdaten: Konto- und Zahlungskartendetails (wir verwenden diese Daten nur für die Zahlungsabwicklung). – Transaktionsdaten: Einzelheiten zu Zahlungen an und von Ihrem Konto und andere Einzelheiten zu den Produkten und Dienstleistungen, die Sie bei uns gekauft haben. – Technische Daten: IP-Adresse, Verbindungsdaten, Verkehrsdaten, Browsertyp und -version, Einstellungen und Standort der Zeitzone, Browsertypen und -versionen des Plug-ins, Betriebssystem und Plattform sowie andere Informationen darüber, wie Sie auf unsere Website zugegriffen haben. – Profildaten: Benutzername und Passwort, getätigte Einkäufe oder Bestellungen (Ihre Interessen, Vorlieben, Kundenfeedback und Antworten auf Fragebögen). – Nutzungsdaten: Informationen darüber, wie Sie unsere Website, unsere Produkte und Dienstleistungen nutzen. – Marketing- und Kommunikationsdaten: Ihre Marketing- und Kommunikationspräferenzen. – Daten zu einer Bestellung für die Bearbeitung, den Verlauf, die Nachverfolgung… 34-3- Der Abonnent/Kunde verpflichtet sich, SHOPCAISSE wahrheitsgemäße, aufrichtige und unverfälschte Informationen zur Verfügung zu stellen. Jede Übermittlung falscher Informationen verstößt gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 34-4-Sensible Daten: Der Abonnent/Kunde darf keine sensiblen personenbezogenen Daten senden oder übermitteln (insbesondere: Sozialversicherungsnummern, Informationen über die rassische oder ethnische Herkunft, politische, philosophische oder religiöse Meinungen, Gesundheit, Sexualleben, gerichtliche Verurteilungen oder Gewerkschaftszugehörigkeit).

ARTIKEL 35 – ZWECK DER VERARBEITUNG

35-1- Der Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten ist folgender: zu ergänzen und zu ändern – Erstellung und Verwaltung des Benutzerkontos, des Abonnements und ganz allgemein der Geschäftsbeziehung zwischen dem Abonnenten und SHOPCAISSE – Ermöglichung des Erhalts von Newslettern oder Informationen oder Warnmeldungen durch den Benutzer, – Beantwortung von Anfragen und Beschwerden des Abonnenten, – Erstellung von Statistiken über die Nutzung der verschiedenen Rubriken der digitalen Anwendung, – Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung zur Identifizierung missbräuchlicher Nutzung der digitalen Anwendung in Bezug auf die Veröffentlichung von Kommentaren und/oder Benutzerinhalten. – Bearbeitung, Ausführung und Nachverfolgung von Bestellungen – Bearbeitung von Umtausch und Rückgabe von Materialien – Versand von kommerziellen Angeboten und Vorteilen – Entwicklung, Förderung, Vermarktung und Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen, die den Abonnenten besser entsprechen – Zur Überprüfung der Identität des Abonnenten – Zum Schutz des Abonnenten vor Betrug – Zum Versand von Kontoauszügen und Rechnungen und zum Einzug von Zahlungen vom Abonnenten/Kunden – Zur Bereitstellung von kommerziellen Angeboten – Um den Abonnenten/Kunden über Änderungen an der Website zu informieren, Um dem Abonnenten/Kunden technische Unterstützung zu bieten – Um die Meinung oder Kommentare des Abonnenten/Kunden zu den SHOPCAISSE-Diensten einzuholen – Um einen nahtlosen Zugang zu allen Anwendungen, die der Abonnent abonniert hat, zu gewährleisten – Um die gesetzlichen Rechte des Abonnenten/Kunden durchzusetzen oder gesetzliche Anforderungen einzuhalten 35-2- Kreditkartendaten werden gelöscht, sobald die Transaktion über die Digitalen Medien abgeschlossen ist (Abschluss eines Abonnements….). Sie werden jedoch gemäß Artikel L.133.24 des Währungs- und Finanzgesetzes im Falle einer möglichen Anfechtung einer Transaktion fünfzehn (15) Monate lang in einem Zwischenarchiv aufbewahrt. Diese Bankdaten können gespeichert werden, wenn der Nutzer seine ausdrückliche Zustimmung erteilt, nachdem er zuvor über die Zwecke informiert wurde und das dafür vorgesehene Zustimmungsfeld angekreuzt hat. Diese Daten werden im Konto auf sichere Weise gespeichert. Der Nutzer kann sie jederzeit von seinem Konto löschen, sie werden dann aus der von SHOPCAISSE durchgeführten Verarbeitung in dem Umfang gelöscht, der für die Verarbeitung der laufenden Transaktionen notwendig ist.

ARTIKEL 36 – MITTEL, DIE ZUR ERHEBUNG PERSONENBEZOGENER DATEN VERWENDET WERDEN

Persönliche Daten können gesammelt werden: – Über die Website www.easyshop.com oder den Online-Shop https://www.easyshop.com- Über die mobile Anwendung – Über die vom Kunden aufgegebenen Bestellungen – Über soziale Netzwerke – SHOPCAISSE kann auch indirekt Persönliche Daten von Partnern sammeln, denen der Abonnent bereits seine Zustimmung zur Weitergabe von Persönlichen Daten zum Zweck der Verbesserung der Kundenkenntnis gegeben hat.

ARTIKEL 37 – WEITERGABE VON DATEN AN GESCHÄFTSPARTNER

37-1- SHOPCAISSE kann die persönlichen Daten des Kunden an seine Subunternehmer weitergeben, jede natürliche oder juristische Person, die mit der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten im Auftrag von SHOPCAISSE beauftragt ist, insbesondere für das Hosting der Website, die Datenanalyse, IT-Dienstleistungen, E-Mail-Verteilungsdienste, die Durchführung von Studien, Social-Media-Anwendungen und deren Verbreitung, die Zahlungs- und Kreditkartenverarbeitung, die Ausführung von Bestellungen oder andere ähnliche Dienstleistungen. 37-2- Vorbehaltlich seiner vorherigen Zustimmung kann der Abonnent/Kunde kommerzielle Angebote von Geschäftspartnern von SHOPCAISSE per E-Mail erhalten. 37-3- Diese Weitergabe von Persönlichen Daten erfolgt unter strikter Einhaltung der geltenden lokalen und europäischen Vorschriften über personenbezogene Daten.

ARTIKEL 38 – SICHERHEIT

38-1- SHOPCAISSE bemüht sich nach besten Kräften, alle technischen und organisatorischen Maßnahmen zu ergreifen, um den Schutz, die Vertraulichkeit und die Sicherheit der Persönlichen Daten, die ihr von einem Abonnenten/Kunden übermittelt wurden, zu gewährleisten, und zwar unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen. SHOPCAISSE überwacht auch die Einhaltung der Sicherheitsverpflichtungen durch seine Subunternehmer. 38-2- SHOPCAISSE kann persönliche Daten offenlegen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder von einer zuständigen Behörde verlangt wird. Gemäß dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 behält sich SHOPCAISSE das Recht vor, die persönlichen Daten des Abonnenten/Kunden zu übermitteln, entweder um einer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen oder als Standort einer gerichtlichen oder administrativen Entscheidung oder einer unabhängigen Verwaltungsbehörde.

ARTIKEL 39 – RECHTE DER NUTZER

39-1- Gemäß den geltenden nationalen und europäischen Gesetzen (Artikel 14 bis 22 der Europäischen Datenschutzverordnung (DSGVO) 2016/679 vom 27. April 2016) hat der Abonnent/Kunde das Recht auf Zugang, Änderung, Berichtigung, Einschränkung, Dies geschieht, nachdem SHOPCAISSE die Identität des Abonnenten/Kunden anhand eines gültigen Identitätsnachweises überprüft hat, falls SHOPCAISSE dies für notwendig erachtet.

ARTIKEL 39 – RECHTE DER NUTZER

39-1- Gemäß den geltenden nationalen und europäischen Gesetzen (Artikel 14 bis 22 der Europäischen Datenschutzverordnung (DSGVO) 2016/679 vom 27. April 2016) hat der Abonnent/Kunde das Recht auf Zugang, Änderung, Berichtigung, Einschränkung, Dies geschieht, nachdem SHOPCAISSE die Identität des Abonnenten/Kunden anhand eines gültigen Identitätsnachweises überprüft hat, falls SHOPCAISSE dies für notwendig erachtet.

Zugriffsrechte und Berichtigung Der Abonnent/Kunde kann insbesondere verlangen, auf alle ihn betreffenden Informationen zuzugreifen; eine Kopie zu erhalten; zu verlangen, dass seine Persönlichen Daten, je nach Fall, berichtigt werden, wenn sie ungenau sind, ergänzt oder aktualisiert werden. Der Abonnent kann sie direkt korrigieren, indem er sich in seinen persönlichen Bereich Rubrik “Meine Informationen” einloggt.
Recht auf Löschung/Recht auf Vergessenwerden Der Abonnent/Kunde kann SHOPCAISSE auffordern, seine Persönlichen Daten zu löschen, wenn, unter anderem, die Persönlichen Daten für die Zwecke, für die sie gesammelt wurden, nicht mehr notwendig sind, wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist oder wenn der Abonnent seine Zustimmung zurückgezogen hat. Dieses Recht besteht jedoch nicht, wenn die Verarbeitung für die Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Feststellung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen vor Gericht erforderlich ist.

Recht auf Übertragbarkeit

é

Der Abonnent/Kunde hat das Recht, die Persönlichen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, um sie an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen weiterzuleiten. Er kann auch verlangen, dass die Persönlichen Daten direkt an eine andere verantwortliche Person weitergeleitet werden, sofern dies technisch möglich ist.
Recht auf Widerspruch Der Abonnent/Kunde kann sich jederzeit der Verarbeitung seiner Persönlichen Daten widersetzen, auch im Falle der Profilerstellung. SHOPCAISSE darf ihre Persönlichen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, SHOPCAISSE weist nach, dass es einen legitimen Grund gibt, der die Verarbeitung rechtfertigt (Beispiel: sie entspricht einer gesetzlichen Verpflichtung), oder zur Feststellung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen vor Gericht.
Recht auf Einschränkung Der Abonnent/Kunde hat das Recht zu verlangen, dass seine Persönlichen Daten gesperrt werden, wenn diese Persönlichen Daten ungenau, unvollständig, zweideutig oder veraltet sind oder wenn die Erhebung, Nutzung oder Weitergabe dieser Persönlichen Daten verboten ist. In diesem Fall werden seine Persönlichen Daten nicht verarbeitet, sondern nur zur Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen vor Gericht oder zum Schutz der Rechte von Personen aufbewahrt.
Recht, eine Beschwerde einzureichen Der Abonnent/Kunde hat das Recht, eine Beschwerde bei der Commission Nationale Informatique et Liberté (CNIL) einzureichen.
Automatisierte Einzelfallentscheidungen Der Abonnent/Kunde hat das Recht, nicht Gegenstand einer Entscheidung zu sein, die ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung, einschließlich Profiling, beruht und rechtliche Folgen für ihn nach sich ziehen würde. Dieses Recht kann jedoch in folgenden Fällen nicht ausgeübt werden: wenn die Entscheidung für die Ausführung seiner Bestellung erforderlich ist; wenn sie gesetzlich zulässig ist, sofern angemessene Maßnahmen zur Gewährleistung der Rechte, Freiheiten und berechtigten Interessen festgelegt werden; wenn sie auf seiner ausdrücklichen Zustimmung beruht.
Schicksal Persönlicher Daten nach dem Tod Der Abonnent/Kunde kann sich auch an SHOPCAISSE wenden, um Anweisungen zu erteilen, was mit Ihren Persönlichen Daten nach seinem Tod geschehen soll.

39-2- Um seine Rechte auszuüben, muss der Abonnent/Kunde lediglich einen entsprechenden Antrag per E-Mail an folgende Adresse stellen: info@easyshop.com. Alle Anträge werden innerhalb eines Monats bearbeitet. Falls nötig, kann diese Frist unter Berücksichtigung der Komplexität und der Anzahl der Anträge um zwei Monate verlängert werden. In diesem Fall informiert der für die Verarbeitung Verantwortliche den betroffenen Kunden innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags über die Verlängerung und die Gründe für den Aufschub.

ARTIKEL 40 – ÜBERTRAGUNG VON DATEN AUSSERHALB DER EUROPÄISCHEN UNION

Die Persönlichen Daten des Abonnenten können außerhalb der Europäischen Union an Subunternehmer von SHOPCAISSE zu Zwecken der Verwaltung ihrer IT-Systeme weitergegeben werden. Der Abonnent kann sich der Übertragung seiner Persönlichen Daten außerhalb der Europäischen Union widersetzen. Wenn Sie einer solchen Übertragung widersprechen, wird SHOPCAISSE nicht mehr in der Lage sein, Ihnen seine Dienste zur Verfügung zu stellen.

ARTIKEL 41 – AUFBEWAHRUNGSDAUER DER DATEN

41-1- SHOPCAISSE speichert personenbezogene Daten nur so lange, wie es für die in dieser Datenschutzrichtlinie genannten Zwecke und zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen erforderlich ist. SHOPCAISSE speichert nicht mehr Daten, als sie benötigt. Solange der Abonnent/Kunde Kunde bleibt, speichert SHOPCAISSE seine Daten, um ihm weiterhin Dienstleistungen anbieten zu können. 41-2- Ab dem Zeitpunkt der Beendigung der Geschäftsbeziehungen wird SHOPCAISSE die persönlichen Daten des Abonnenten/Kunden für einen Zeitraum von einem Jahr aufbewahren, bevor sie gelöscht werden. SHOPCAISSE ist verpflichtet, bestimmte grundlegende Informationen über seine Kunden gemäß den geltenden Steuergesetzen für einen längeren Zeitraum aufzubewahren.

COOKIE-RICHTLINIE

ARTIKEL 42 – DEFINITION

42-1- Ein Cookie oder Tracker, ist eine Datei von begrenzter Größe, die normalerweise aus Buchstaben und Zahlen besteht und vom Internetserver an die Cookie-Datei des Browsers auf der Festplatte Ihres Computers gesendet wird. Ein Cookie wird z. B. beim Besuch einer Website, beim Lesen einer E-Mail, bei der Installation oder Nutzung einer Software oder einer mobilen Anwendung abgelegt und gelesen, und zwar unabhängig von der Art des verwendeten Endgeräts (Computer, Smartphone, E-Reader usw.). 42-2- Der Nutzer wird darüber informiert, dass bei seinen Besuchen auf der Anwendung Cookies automatisch auf seinem Browser installiert werden können. 42-3- Diese Cookies ermöglichen es insbesondere bei jedem Besuch eines Nutzers in der digitalen Anwendung, globale statistische Studien über das Publikum der digitalen Anwendung durchzuführen, gegebenenfalls den Nutzer zu identifizieren, das Verhalten der Nutzer in den verschiedenen Rubriken der digitalen Anwendung oder der Website zu untersuchen, um die genannten Websites und Dienste in Bezug auf Organisation, Anzeige und Inhalte, insbesondere Werbeinhalte, bestmöglich anzupassen.

ARTIKEL 43 – VERARBEITUNG VON COOKIES

SHOPCAISSE ist verantwortlich für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten, die über die Nutzer durch Cookies gesammelt werden, die in der Anwendung oder auf der Website abgelegt werden, sofern diese Cookies personenbezogene Daten enthalten. Die durch Cookies gesammelten Daten sind für die internen Abteilungen von SHOPCAISSE und deren Dienstleister bestimmt, um die von SHOPCAISSE beauftragten Aufgaben bezüglich des Funktionierens und/oder des Betriebs der Anwendung auszuführen.

ARTIKEL 44 – LEBENSDAUER

Die Frist für die Gültigkeit der Zustimmung zur Hinterlegung von Cookies durch den Abonnenten beträgt maximal 13 Monate. Nach Ablauf dieser Frist muss die Zustimmung erneut eingeholt werden.

ARTIKEL 45 – VERWENDETE COOKIES

Zu diesem Zweck verwendet die SHOPCAISSE-App und -Website sogenannte “interne” Cookies und sogenannte “Drittanbieter”-Cookies. Mit Ausnahme der Cookies, die für den Betrieb der Website unbedingt erforderlich sind, werden alle Cookies erst verwendet, nachdem der Abonnent durch die Fortsetzung seiner Navigation auf der Website seine Zustimmung gegeben hat. – Cookies, die für die Navigation auf der Website unbedingt erforderlich sind: Diese Cookies sind für das ordnungsgemäße Funktionieren der Website unbedingt erforderlich. Sie sind für grundlegende Dienste und Funktionen unerlässlich, wie z. B. das Speichern von Informationen über die Zusammenstellung des Warenkorbs durch die ausgewählten Artikel. – Leistungs-Cookies: Diese Cookies ermöglichen es, anonyme Informationen über die Navigation des Abonnenten auf der Website zu sammeln, die mit denen anderer Nutzer abgeglichen werden, um die Funktionsweise der Website zu verbessern und sie zu optimieren. Eventuell auftretende Probleme können so gelöst werden. Diese Cookies ermöglichen es SHOPCAISSE, das Surferlebnis zu verbessern und Statistiken zu erstellen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. – Funktionale Cookies: Diese Cookies ermöglichen es, die Entscheidungen, die der Teilnehmer oder Abonnent auf der Website getroffen hat, zu speichern, d. h. Sprache, Land, Suchparameter (Produkttyp, Größe), Lieferung, kürzlich angesehene Artikel. Mithilfe dieser Cookies wird die Navigation personalisiert, die Erfahrung ist relevanter und entspricht den Interessen der Abonnenten und ihren früheren Entscheidungen. – Werbe-Cookies: Diese Cookies von Drittanbietern sammeln Informationen über die Internetsuche des Teilnehmers oder Abonnenten und ermöglichen es, ihnen gezielte Werbung anzubieten. Sie merken sich, welche Websites der Abonnent besucht hat und welche Kaufgewohnheiten er hat. – Cookies für soziale Netzwerke”: Diese Cookies für soziale Netzwerke” können aktiviert werden. Sie ermöglichen es dem Nutzer, über soziale Netzwerke zu interagieren (Beispiel: Teilen-Funktion, Gefällt mir). Wenn eine Seite eine solche Schaltfläche enthält, wird eine direkte Verbindung zu dem jeweiligen sozialen Netzwerk hergestellt, und es können Informationen entsprechend den Anfragen dieser Netzwerke übermittelt werden. In diesem Fall sollten Sie sich auf die Datenschutzrichtlinien jeder dieser Websites beziehen.

ARTIKEL 46 – EMPFÄNGER DER IN COOKIES GESPEICHERTEN INFORMATIONEN

Die Informationen, die in den Cookies der SHOPCAISSE-Websites und ihrer Anwendung gespeichert werden, sind für SHOPCAISSE bestimmt, mit Ausnahme der Cookies von Drittanbietern, die oben als “Werbecookies” und “Cookies für soziale Netzwerke” identifiziert wurden und für Partner bestimmt sind.

ARTIKEL 47 – EINSTELLUNG VON COOKIES

47-1- Der Nutzer kann Cookies verwalten, deaktivieren oder zulassen, indem er die Einstellungen seines Internetbrowsers ändert. Diese Einstellung kann jederzeit und von jedem Internetbrowser aus vorgenommen werden. Die Konfiguration jedes Browsers ist unterschiedlich. SHOPCAISSE fordert den Nutzer auf, das Hilfemenü seines Browsers zu konsultieren, um diesen nach seinen Wünschen einzustellen. 47-2- Es wird darauf hingewiesen, dass die Änderung der Einstellungen das Surferlebnis des Nutzers in der Anwendung und auf den Webseiten verändern kann und dass einige Zugänge zu den Diensten die Verwendung von Cookies erfordern. Das Löschen von Cookies kann nämlich die Navigation und den Kaufprozess unterbrechen, das Treuekonto abmelden und dazu führen, dass die Funktionen, die eingerichtet wurden, um die Navigation und den Kauf zu erleichtern, verloren gehen. In diesen nicht einschränkenden Fällen kann SHOPCAISSE nicht für das schlechte Funktionieren der Seite oder die Beeinträchtigung ihrer Funktionalität haftbar gemacht werden.

ARTIKEL 48 – REGELN FÜR DIE NUTZUNG DES INTERNETS UND DIGITALER MEDIEN

Der Abonnent erklärt, dass er die Eigenschaften und Grenzen des Internets akzeptiert und insbesondere anerkennt, dass : – Die Nutzung der Anwendung erfolgt auf eigenes Risiko und unter seiner alleinigen Verantwortung; die Anwendung ist ihm “in ihrem Zustand” und je nach Verfügbarkeit zugänglich; – der Nutzer ist allein verantwortlich für alle Schäden an seinem Tablet oder für Datenverluste infolge des Herunterladens dieses Materials oder der Konsultation der Anwendung; – Es obliegt ihm daher, alle geeigneten Maßnahmen zu ergreifen, um seine eigenen Daten und/oder Software vor einer Kontamination durch mögliche Viren zu schützen, die über die Anwendung zirkulieren; – es obliegt ihm, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass die technischen Eigenschaften seiner Ausrüstung ihm den Abruf der Inhalte ermöglichen. – keine Ratschläge und Informationen, ob mündlich oder schriftlich, die der Nutzer der Anwendung oder bei der Nutzung der Anwendung erhält, können Garantien schaffen, die nicht ausdrücklich in den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehen sind – er kennt die Natur des Internets, insbesondere seine technischen Leistungen und die Antwortzeiten, um Informationen abzurufen, abzufragen oder zu übertragen; – die Mitteilung seiner Zugangscodes oder generell aller als vertraulich eingestuften Informationen erfolgt auf seine eigene Verantwortung.

ARTIKEL 49 – SCHUTZ VON MINDERJÄHRIGEN

Grundsätzlich richtet sich die Software an volljährige Personen, die nach dem Recht des Landes, in dem sich der Kunde befindet, in der Lage sind, Verpflichtungen einzugehen. Sollte es sich bei dem Nutzer jedoch um eine minderjährige natürliche Person handeln, erklärt und bestätigt er, dass er die vorherige Zustimmung seiner Eltern oder des (der) ihn betreffenden Inhabers (Inhaber) der elterlichen Gewalt eingeholt hat, um sich in der digitalen Anwendung zu registrieren. Der/die Inhaber der elterlichen Gewalt hat/haben zugestimmt, bei der Nutzung der digitalen Anwendung durch den minderjährigen Nutzer für die Einhaltung aller Bestimmungen der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu bürgen. Eltern (oder Inhaber der elterlichen Sorge) werden daher gebeten, die Nutzung der Inhalte und/oder Dienste, die in der digitalen Anwendung zur Verfügung gestellt werden, durch ihre Kinder zu überwachen und zu bedenken, dass sie als Erziehungsberechtigte für die Überwachung der Nutzung verantwortlich sind.

VERSCHIEDENE BESTIMMUNGEN

ARTIKEL 50 – PFLICHT UND HAFTUNG DES NUTZERS

50-1- Der Nutzer schützt SHOPCAISSE vor jeglichen Ansprüchen oder Klagen jeglicher Personen und deren möglichen finanziellen Folgen, die auf seinen Handlungen beruhen oder direkt oder indirekt daraus resultieren oder sich aus der Nutzung der digitalen Anwendung durch den Nutzer ergeben, sowie vor jeglicher angeblichen Verletzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder der geltenden gesetzlichen Bestimmungen und hält SHOPCAISSE von jeglichen Ansprüchen, einschließlich Rechtsstreitigkeiten, die sich daraus ergeben könnten, frei und schadlos. Diese Leistung deckt die Entschädigungen, die eventuell fällig werden, sowie Anwalts- und Gerichtskosten in einem angemessenen Rahmen. 50-2- Der Nutzer darf keine Hardware oder Software verwenden, die das Funktionieren der Dienste und der digitalen Anwendung verändern, behindern oder verfälschen kann, oder keine Daten in ein automatisches Datenverarbeitungssystem von SHOPCAISSE eingeben, die das normale Funktionieren der Dienste und der digitalen Anwendung verändern, behindern oder verfälschen können, und insbesondere die in den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Nutzungsbeschränkungen nicht umgehen. 50-3- Die Verletzung dieser zwingenden Bestimmungen unterwirft den Abonnenten sowie alle Personen, die daran beteiligt waren, den vom Gesetz vorgesehenen strafrechtlichen und zivilrechtlichen Sanktionen.

ARTIKEL 51 – HÖHERE GEWALT

51-1- Die Parteien gelten nicht als säumig und können nicht haftbar gemacht werden, wenn die Nichterfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen auf höhere Gewalt zurückzuführen ist, wie sie in Artikel 1218 des Zivilgesetzbuches und in der Rechtsprechung definiert ist. Um sich jedoch auf diese Bestimmung berufen zu können, muss die Partei, die an der Erfüllung ihrer Verpflichtungen gehindert wird, die andere Partei so bald wie möglich in geeigneter Weise unter Angabe der Umstände und der voraussichtlichen Dauer dieser Situation davon in Kenntnis setzen und sie regelmäßig über die Entwicklung der Situation auf dem Laufenden halten. Wenn trotz der Bemühungen der säumigen Partei ihre Säumnis länger als dreißig (120) Tage andauert, kann die andere Partei, kann jede der Parteien den Vertrag von Rechts wegen per Einschreiben mit Rückschein kündigen, ohne dass eine der beiden Parteien entschädigt wird. 52-2- Im Falle des Eintretens eines Ereignisses höherer Gewalt ergreift jede Partei angemessene Maßnahmen, um die durch die höhere Gewalt verursachten Störungen so gering wie möglich zu halten.

ARTIKEL 53 – VERÄUSSERBARKEIT

Dieser Vertrag ist vom Verleger abtretbar und übertragbar. Der Nutzer darf seinerseits seine Rechte oder Pflichten aus dem Vertrag weder ganz noch teilweise abtreten, übertragen oder anderweitig darüber verfügen, es sei denn, der Herausgeber hat vorher schriftlich zugestimmt.

ARTIKEL 54 – UNTERAUFTRAGNEHMER

Der Herausgeber behält sich das Recht vor, Subunternehmern die Anwendung des gesamten oder eines Teils des vorliegenden Vertrags zu gestatten, um die Kontinuität des Dienstes zu gewährleisten.

ARTIKEL 55 – AUSTAUSCH

Die Parteien verpflichten sich, die Zulässigkeit, die Gültigkeit, die Einwendbarkeit oder die Beweiskraft aller zwischen ihnen ausgetauschten Elemente nicht zu bestreiten. Sofern nicht anders bewiesen, sind diese Elemente zwischen den Parteien gültig und einklagbar und haben die gleiche Beweiskraft wie eine privatschriftliche Urkunde.

ARTIKEL 56- UNABHÄNGIGKEIT DER KLAUSELN

Es wird vereinbart, dass, wenn eine Klausel dieser Bedingungen als nichtig oder gegenstandslos angesehen wird, die übrigen Klauseln ihre volle und uneingeschränkte Wirkung behalten, als ob die nichtigen und gegenstandslosen Bestimmungen nicht mehr darin enthalten wären. Die Tatsache, dass sich der Herausgeber zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht auf eine der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder auf eine Nichterfüllung einer der in den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Verpflichtungen durch die andere Partei beruft, kann nicht als Verzicht des Herausgebers auf die spätere Geltendmachung einer der genannten Bedingungen ausgelegt werden.

ARTIKEL 57 – GERICHTSSTAND

Es gilt ausschließlich das französische Recht. Im Falle von Streitigkeiten jeglicher Art und für gewerbliche Käufer sind ausschließlich die Handelsgerichte von BESANCON zuständig, selbst im Falle von mehreren Beklagten, Zwischenklagen oder Garantieansprüchen.

Sie können unsere Registrierkassensoftware direkt im Apple Store herunterladen. Das NF525-Zertifikat ist auf unserer Homepage EASYSHOP.com verfügbar.

Fordern Sie ein individuelles Angebot an

Entdecken Sie 30 Tage lang kostenlos unsere Registrierkassenlösung der nächsten Generation. Sind Sie zufrieden? Wechseln Sie zu einem Abonnement

  • English
  • Español
  • Français
  • Nederlands

Envie d'essayer notre caisse enregistreuse ?

bule type logo

Téléchargez l'application pour essayer gratuitement la caisse !

Notre application est disponible sur toutes les plateformes de téléchargement et l’installation est gratuite, profitez de votre version d’essai !

Etre recontacté par un expert

bule type logo

Un membre de notre équipe reprendra contact avec vous dans les plus brefs délais

*“ zeigt erforderliche Felder an

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
easyshop logo blanc

Lust, unsere Registrierkasse auszuprobieren?

bule type logo

Laden Sie die App herunter, um die Kasse kostenlos auszuprobieren!

Unsere App ist auf allen Download-Plattformen verfügbar und die Installation ist kostenlos. Nutzen Sie Ihre Testversion!

Von einem Experten erneut kontaktiert werden

bule type logo

Ein Mitglied unseres Teams wird sich so bald wie möglich wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
easyshop logo blanc